Langlauf Bayerischer Wald

 

Wellness statt Skiurlaub – Bayern im Winter anders genießen

Es muss ja nicht immer Skilaufen oder Wandern sein. Manchmal braucht man auch einfach nur eine Auszeit und so kann man in den zahlreichen Thermen Bayerns herrlich entspannen. Mit den gesundheitsfördernden Wellnessprogrammen kann man aus einem gewöhnlichen Urlaub etwas ganz Besonderes machen.

Wellness im Bayerischen Thermenland

Wellness statt SkiurlaubIn Bayern gibt es viele, schöne Thermenbäder. In einigen der schwefelhaltigen Thermalquellen erholten sich bereits Römer und Kaiser. Gerade im Winter ist der Besuch eines herrlich warmen Bades wunderbar angenehm. Nach einer Woche erfrischenden Skiurlaubs kann man hier nochmal die winterliche Kälte ausblenden und sich ganz auf sich selbst konzentrieren. Neben dem Thermenbad gibt es Panorama-Saunen mit Blick auf die weite Berglandschaft und entspannende Massageangebote. Auch die Moorbäder und Salzgrotten sind als Wellness- und Gesundheitsbehandlungen zu empfehlen. Übernachten kann man in Kurhotels oder in privaten Pensionen.

Besonders gesund mit Präventionsurlaub und Kur

Die Thermen eigenen sich nicht nur für einen entspannten Wellnessaufenthalt. Da sie sich meist in anerkannten Kurorten befinden, kann man in ihnen auch gesundheitliche Präventionsurlaube und Kuren verbringen. Kurorte sind zum Beispiel Bad Füssing, Bad Gögging oder Bad Abbach. Für Präventionsurlaube kann man neben den üblichen Wellness- und Erlebnisangeboten auch Kurse und Workshops zu gesunder Ernährung, Sport und Entspannung buchen, die von Therapeuten geleitet werden. Die Kurse werden von der Krankenkasse anerkannt und können darüber bezuschusst werden.

Heilanzeigen in den Thermen

Das schwefelhaltige Thermalquellwasser hat eine gesundheitliche Heilkraft. Daneben helfen Massagen und Saunagänge zu entspannen. Moorbäder und Behandlungen mit Salz helfen besonders bei Asthma, Rheuma, Migräne oder Hauterkrankungen. Die Heilanzeigen der Thermen sind vielseitig, wenn auch nicht alle für jede Erkrankung das Passende anbietet. Die Thermalbäder in Bad Füssing und Bad Gögging sind für fast alle Beschwerden der richtige Anlaufpunkt: Burnout, psychosomatische Erkrankungen, Rheuma und Gelenkprobleme, Frauenleiden, Magen-und-Darm-Probleme, Diabetes und Stoffwechselstörungen – diesen und vielen weiteren gesundheitlichen Problemen kann man hier entgegenwirken. Das Heilbad in Bad Abbach ist zudem auf Allergien spezialisiert. Um diese Heilkraft mitzunehmen, braucht man allerdings nicht extra in Kur gehen, es reicht auch ein entspannter Wellnessurlaub im Bayrischen Thermenland.

Bild: © istock.com/Minerva Studio