Langlauf Bayerischer Wald

 

Der erste Skiurlaub in Bayern: Tipps zu Unterkünften, Skischulen und Kaiserschmarrn

Für leidenschaftliche Skifahrer gibt es im Winter keine andere Lieblingsbeschäftigung als die Pisten hinunterzusausen. Und obwohl es in Bayern so viel Schnee und abwechslungsreiche Skigebiete gibt, soll es tatsächlich noch Süddeutsche geben, die noch nie auf Ski gestanden sind. Alles was man über den ersten Skiurlaub, das heißt Schulen, Unterkünfte und das bayerische Hüttenessen wissen muss, erfahren Sie im Folgenden.

1. Unterkunft buchen

Erster Skiurlaub in BayernVor einem Skiurlaub muss natürlich einiges geplant werden. Da die Skigebiete in der Hochsaison chronisch ausgebucht sind, sollte man sich früh um eine Unterkunft kümmern. Günstige Angebote gibt es meist online, z.B. bei Dertour. Eigentlich bieten alle Pensionen ein Frühstück an, bei den meisten ist auch Halbpension möglich. Wenn Sie mit dem Auto verreisen, achten Sie darauf, dass es bei der Unterkunft auch Parkplätze gibt. Außerdem ist die Nähe zum Skilift ein Auswahlkriterium. Und auf was kommt es bei der Auswahl der Skischule noch an und welche Spezialitäten sollte man auf der Hütte unbedingt probieren?

2. Skifahren lernen

Die ausgewählte Schule sollte einem Verband angehören. Damit eine Skischule nämlich dort Mitglied wird, muss sie bestimmte Kriterien und Qualitätsanforderungen erfüllen. Des Weiteren ist die Online-Präsenz entscheidend. Auf der Webseite der Schule bekommt man einen ersten Überblick über Angebote und Preise. Außerdem kann man sich im Internet informieren, wie die Skischule bisher bewertet wurde. Einen Vergleich zahlreicher Skischulen gibt es auf diesem Portal.

3. Hüttenschmaus genießen

Das bayerische Essen ist eine wahre Köstlichkeit. Noch besser schmeckt es auf einer Hütte in den Bergen, bei loderndem Kamin und nach einem anstrengenden Skitag. Zu den leckersten Gerichten gehören in jedem Fall:

  • Käsespätzle
  • Leberkäse mit Kartoffelsalat
  • Schlutzkrapfen
  • und Spinatknödel.

Als Nachspeise sollte man sich dieses Desserts nicht entgehen lassen:

  • Kaiserschmarrn
  • Germknödel
  • Dampfnudel mit Vanillesoße

Und natürlich darf bei der Eiseskälte ein heißes Getränk nicht fehlen. Hier sind vor allem ein Grog, fruchtiger Punsch und Cidre zu empfehlen.

Bild: © istock.som/gradyreese